NEWS

Honda CRF250R - Modelljahr 2018
Zurück
01.08.2017
Modell Update: Modell Update – Hondas CRF250R erhält einen neuen DOHC-Einzylinder-Motor, der 9 % mehr Spitzenleistung, ein breiteres Drehzahlband und eine höhere Maximaldrehzahl bietet, sowie einen serienmäßigen E-Starter. Das Chassis des Modelljahrs 2018 ist erstmals komplett identisch mit dem der CRF450R, inklusive der mit Stahlfedern ausgestatteten 49 mm Showa-Upside-Down-Gabel.

 

Der Wettbewerb in der MX2-Klasse ist hoch kompetitiv. Die Honda CRF250R konnte sich in diesem Umfeld stets bestens behaupten. Die Maschine wurde stets weiterentwickelt und verfeinert, um die Ansprüche professioneller Fahrer wie auch von Hobby-Piloten zu erfüllen und das Beste herauszuholen.

Die 2018 CRF250R macht einen Riesenschritt nach vorne und übernimmt die „Absolute Holeshot“-Philosophie der 2017 CRF450R. Die siebte Entwicklungsstufe in der Evolution des Viertelliter-Crossers kommt einer Revolution gleich, denn die Ingenieure des weltgrößten Motorradherstellers statten die CRF250R mit dem Chassis der CRF450R aus und entwickeln dazu ein brandneuen DOHC-Motor.

Warum dieser Aufwand? Spitzenfahrer verlangen nach immer mehr Leistung und weiter optimiertem Material, weil es wesentlich dazu beiträgt, die Performance und die Chancen auf Erfolg zu verbessern. Das Konzept der neuen CRF250R basiert darauf, den Wünschen der Honda Motocross-Fahrer gerecht zu werden.

Mit dem einstellbaren, elektronischen Mapping und der nutzerfreundlichen Ergonomie eignet sich die CRF250R weiterhin für Hobby-Piloten, die damit auch ihr Fahrkönnen optimal ausschöpfen und sich weiter verbessern können. Das Leistungsvermögen der 2018 CRF250R wurde aber in punkto Leistung und Handling noch weiter optimiert und damit ein konkurrenzfähiges Bike angeboten, welches alle Performance-Parameter für ein bestmögliches Rennen erfüllt, um jenen eine Maschine anzubieten, die um den Sieg fahren.

 

 

Mikio Uchiyama, Large Project Leader (LPL) 2018 CRF250R:
„Unsere neue CRF250R wurde mit der Zielsetzung entwickelt, sowohl das Startverhalten als auch die Motorleistung für schnellere Rundenzeiten deutlich zu verbessern. Dafür wurde das Unicam-Triebwerk durch einen neuen DOHC-Motor ersetzt, der höher dreht und viel mehr Leistung abgibt. Optimiertes Handling und verbesserte Traktion sind durch die Verwendung des CRF450R Chassis sichergestellt. Die Entwicklung erfolgte unter direktem Einfluss der HRC-Rennabteilung für eine kompromisslos konkurrenzfähige Performance, die der 2018 CRF250R als beeindruckendes Renngerät zu maximaler Konkurrenzfähigkeit und Zuverlässigkeit verhilft.“
 

2018 CRF250R – „Absolute Holeshot!“

Die 2018 CRF250R hat ein um 5 % verbessertes Leistungsgewicht im Vergleich zum Vorgänger. Im direkten Praxisvergleich beschleunigt die neue CRF250R damit die ersten 10 Meter aus der Startmaschine um 3 % schneller und um 3,6 % schneller über die ersten 30 Meter. Das entspricht in etwa einer halben bzw. einer ganzen Motorradlänge.

Der neue DOHC-Motor mit geändertem Bohrung/Hub-Verhältnis, größeren Ventilen und überarbeitetem Ein-/Auslasstrakt produziert 9 % mehr Spitzenleistung über ein breiteres Drehzahlband, eine höhere Maximaldrehzahl und ist darüber hinaus drehzahlfester. Der neue Motor der Honda CRF250R nutzt vom Start weg seine Leistungsvorteile und verhilft dem Fahrer zu konstant niedrigeren Rundenzeiten.

Der neue Rahmen des Modelljahrs 2018, der eine optimale Zentralisierung der Massen zu Gunsten besseren Handlings sowie leichtere Beherrschbarkeit bietet, ist identisch mit dem Chassis der 2018 CRF450R. Damit wird die Mehrleistung effizient nutzbar; perfekte Geometrie und niedriger Schwerpunkt sorgen dafür, dass der MX-Hinterradreifen sich optimal mit dem jeweiligen Untergrund verzahnt und besseren Grip aufbauen kann. Die neue CRF250R verfügt außerdem über die mit der CRF450R baugleiche 49 mm Showa-Telegabel mit Stahlfedern, die sich wie gewohnt einfach und effizient für jedes Gelände abstimmen lässt.

Wie der 450er Crosser verfügt auch die CRF250R über modernes solides Design, das optisch wie ergonomisch überzeugt und viel Bewegungsfreiheit ermöglicht. Die Grafikelemente auf den Kunststoff-Bauteilen sind kratzfest, langlebig und bieten eine coole Optik.

Wie die CRF450R des Modelljahrs 2018 verfügt auch die neue Honda CRF250R serienmäßig über einen Elektrostarter.
 

Ausstattungsmerkmale

Motor

Das DOHC-Triebwerk der 2018 CRF250R stellt eine komplette Neuentwicklung dar, bei dem besonders auf Spitzenleistung für optimale Beschleunigung und kraftvollen Drive aus den Kurven heraus Wert gelegt wurde, mit praxisgerechter Drehzahlfestigkeit, die manche Schaltarbeit zwischen zwei Kehren erübrigt. Die Spitzenleistung wurde um 9 % erhöht, das nutzbare Drehzahlband um 2.000 Touren verbreitert und die Maximaldrehzahl um 900 Touren angehoben.

Auch die Prüfstandwerte überzeugen. Der neue Viertelliter-Motor übertrifft den Vorgänger mit deutlicher Mehrleistung ab 8.500 Touren. Das neue DOHC-Kraftwerk legt weiter zu und entwickelt mit steigender Drehzahl deutlich mehr Kraft und mehr Drehmoment.

Der Leistungszuwachs wird durch einen optimierten Ladungswechsel erzielt. Dafür wurde das Bohrung x Hub-Verhältnis auf 79 x 50,9 mm modifiziert sowie der Zylinderoffset reibungsmindernd auf 4,5 mm geändert (vorher 76,8 x 53,8 mm und
4 mm Offset). Die noch überquadratischere Auslegung des Motors (mit vergrößerter Bohrung und reduziertem Hub) geht einher mit der Verwendung nochmals größer dimensionierter Titanventile im Zylinderkopf: 33 mm Durchmesser auf der Einlassseite (in Verbindung mit einer Kanalführung, die den Gasdurchsatz beschleunigt) und 26 mm Durchmesser auf der Auslassseite (vorher 30,5 mm/25 mm Durchmesser).

Auch der Ventilhub wurde vergrößert: 10,5 mm beim Einlass und 9,5 mm beim Auslass (vorher 9,2 mm/8,4 mm). Der Ventilwinkel wurde kompakter gestaltet, von 21,5 Grad auf 20,5 Grad. Die Kipphebel sind DLC-beschichtet (Diamond Like Carbon), eine spezielle Beschichtung, die Verschleiß reduziert und die Schmierung optimiert. Die Ventilfedern sind im Querschnitt nun oval förmig ausgeführt. Den Einlassventilen wird über die Einspritzung mit 46 mm Drosselklappen zündfähiges Gemisch zugeführt – über symmetrische Fallstrom-Kanalführungen, die kürzer bemessen wurden, für besseres Ansprechverhalten bei höheren Drehzahlen.

Der Vierventilmotor verfügt über separierte Auslasskanäle, von beiden werden die Krümmerrohre getrennt nach unten geführt, wobei die Formgebung der Krümmer strömungstechnisch optimiert ist. Die Dämpfer der Doppelauspuffs sind möglichst nahe (um 24 mm) zur Fahrze